Liebe Westerfelder Mitbürger,

der vordere Teil unserer historischen Kirche ist nun eingerüstet und die Zimmerleute der Firma Krüger, Niederhausen sind fleißig  bei der Arbeit.

Am Montag, den 02.07.2012 fand die erste Baubegehung statt. Hierbei waren anwesend:

Herr Faust, Architekt unserer Landeskirche, der von der Landeskirche beauftragte Architekt zur Überwachung der Bauarbeiten, Herr Schulteß, Planungsbüro Schulteß, Friedberg, der von der Landeskirche beauftragte Statiker, Herr Jansen, Herr Krüger (Firma Krüger), Frau Pfarrerin Usener- Eichner, unsere Küsterin Frau Höser und meine Wenigkeit.

Die Architekten, der Statiker und Herr Krüger haben bei dem nunmehr geöffneten Dach festgestellt, dass die Reparaturen nicht ganz so teuer werden, wie vorher angenommen und wir hoffen nun wieder auf die Realisierung des Wasseranschlusses in der Sakristei. Dies müssten wir im 21. Jahrhundert doch ermöglichen können ! Schließlich musste man beim Bau unserer Kirche von 1718 bis 1720 mit ganz anderen Schwierigkeiten fertig werden, wie in der schönen interessanten Kirchenchronik von Sigrid Jungermann zu lesen ist.

Für die Renovierung der Außenfassade, die Reparatur des rechten Kirchenmäuerchens mit einem eventuellen behindertengerechten Aufgang und die Herstellung eines Wasseranschlusses sind allerdings noch keine Kostenvoranschläge eingeholt.

In der Hoffnung, dass ich ihnen im nächsten Gemeindebrief Genaueres berichten kann,

verbleibe ich mit freundlichen Grüßen vom Kirchenvorstand, ihre Ingrid Schütz